Geschäftsbericht Spielrunde 2002/2003


Zum 50-jährigen Vereinsjubiläum in der kommenden Saison wollte man sich in sportlicher Hinsicht mit dem Aufstieg ein schönes Geschenk machen. Dementsprechend intensiv verlief die Vorbereitung, beide Mannschaften begaben sich seit langem mal wieder in ein Auswärtstrainingslager nach Grafenhausen.

Bereits im ersten Spiel gab es jedoch einen herben Dämpfer, denn man trennte sich nur 2:2 von U.L.I. Klettgau. Bei der Reservemannschaft von Eintracht Stetten feierte unser Torwart-Oldie Hansi Hummer sein Debüt in der 1. Mannschaft und man gewann mit 6:2. Die beiden folgenden Heimspiele gegen die zweiten Mannschaften von Grießen und Horheim wurden relativ klar gewonnen , so daß man recht zuversichtlich zum Titelfavoriten nach Untermettingen reisen konnte. Trotz einem 0:2 Rückstand kämpfte man unverdrossen weiter und in der Schlußminute gelang Stefano Cafararo der verdiente 2:2 Ausgleich. Im darauffolgenden Heimspiel wurde Eggingen II mit 7:0 vom Platz geschossen.

Doch dann folgte ein rabenschwarzer Freitagabend. Zwar führte man mit 1:0 beim FC Erzingen II und hatte sogar eine Riesenchance zum 2:0, doch letztendlich verloren unsere lustlosen Kicker sang- und klanglos mit 6:1. Auch im Heimspiel gegen den FC Weisweil verlor man gegen eine "Alt-Herren"-Mannschaft, die allerdings immer einen Schritt schneller war, ebenfalls mit 6:1 Toren. Was bei diesen beiden Debakeln allerdings bedenklich stimmte, waren die Auflosungs-erscheinungen innerhalb der Geißlinger Mannschaft. Beim SC Hohentengen stürmte es zwar, doch unser Sturm war nur ein laues Lüftchen und man erreichte trotz bester Chancen nur ein 1:1 Unentschieden. Nach dieser Negativserie war der Traum von einer Plazierung als erster oder zweiter bereits in weite Ferne gerückt.

Gegen Altenburg gab es mit 4:0 endlich wieder einmal einen Sieg und auch beim SV Jestetten II gewann man mit 2:1. Doch im Heimspiel gegen den SV Bettmaringen enttäuschte man erneut und es reichte nur zu einem 1:1. Mit zwei 3:1 Siegen in Wutöschingen und gegen U.L.I. Klettgau ging es auf Platz 4 liegend in die Winterpause.

Das erste Punktespiel im Jubiläumsjahr 2003 wurde mit 2:0 gegen Stetten gewonnen. Gegen die Reservemannschaft aus Grießen gewann man am Tage des Festbanketts dank eines "Jubiläumsbonus" kurz vor Schluß glücklich mit 4:3. Doch bereits eine Woche später enttäuschten die Spieler erneut und erreichten nur ein 0:0 und hatten dabei noch Glück, daß einem Horheimer Spieler die Kräfte ausgingen, als er vor dem leeren Tor stand und nur noch einzuschieben brauchte. Nach einem Donnerwetter der sportlichen Leitung steigerte sich die Mannschaft im nächsten Spiel beim 3:3 gegen den SV Untermettingen, gegen Eggingen siegte man danach 2:0 und auch gegen den FC Erzingen gewann man mit 2:1.

In Weisweil zeigte die Mannschaft ebenfalls eine sehr gute Leistung. In der 80. Minute hielt unser Torwart Hansen einen fragwürdigen Elfmeter, ehe kurze Zeit später doch noch das 1:0 fiel. Kurz vor Schluß gab es ein glasklares Foul im Strafraum von Weisweil (- jeder hatte es gesehen - auch die Weisweiler) nur der Schiedsrichter pfiff nicht und so blieb es bei der unglücklichen Niederlage.

Damit war auch den kühnsten Optimisten endgültig klar, daß der FC Geißlingen beim Rennen um die beiden vorderen Plätze nicht mehr eingreifen konnte.

Das Spiel gegen Hohentengen wurde danach ebenfalls mit 1:0 verloren, die beiden nachfolgenden Spiele jeweils mit 2:1 gegen Altenburg und Jestetten II gewonnen. Im Spiel gegen den SV Bettmaringen spielte dann fast eine Vorstandsauswahl, denn der 1. Vorsitzende feierte sein Comeback in der ersten Mannschaft und auch der 2. Vorstand wurde für 20 Minuten eingewechselt. Daß dann noch der Spielausschuß-vorsitzende auf der Ersatzbank saß, spricht für die dünne Spielerdecke der ersten Mannschaft.

Im letzten Spiel unter der Leitung von Trainer Robert Bröde gewann man in einem abwechslungsreichen Spiel mit 4:3 gegen Wutöschingen 2 und belegte somit zum Abschluß der Saison 2002/2003 Platz 4 mit 52 Punkten und einem Torverhältnis von 62:39 Toren

Sicherlich wäre etwas mehr möglich gewesen, denn viele Punkte wurden wirklich leichtfertig verschenkt, vor allem gegen vermeintlich schwache Gegner. Fußball ist halt auch eine Kopfsache und die Spieler haben durch fehlende Einstellung den Verein und die Fans sehr enttäuscht.

Die zweite Mannschaft wurde auch in dieser Runde von Günter Mülhaupt betreut. Bei 7 Siegen, 3 Unentschieden und 10 Niederlagen belegte man zum Abschluß mit 24 Punkten und 42:67 Toren Platz 6 in der Kreisliga C. Was natürlich bei der 2 Mannschaft ins Auge fällt, waren die z. T. deftigen Auswärtsniederlagen, so ein
8: 1 in Weizen, ein 6:0 in Lottstetten, ein 8:0 in Stühlingen oder ein 7:1 in Dettighofen. Die gilt es für die kommende Runde abzustellen, um eine noch bessere Plazierung zu erreichen

Neben ihren sportlichen Aktivitäten und einem erfolgreichen Handwerkermarkt im Herbst unterstützten die beiden Mannschaften der AH/Senioren wie immer zuverlässig den Verein beim Platzkassieren und halfen bei Arbeitseinsätzen oder - wenn mal wieder Not am Mann war - bei den Aktiven aus.

Im Jugendbereich unter der Führung von Jugendleiter Marcel Kieliszek waren in diesem Jahr 7 Mannschaften gemeldet, wobei 3 davon in Spielgemeinschaften mit Nachbarvereinen (FC Erzingen, FC Dettighofen und FC Grießen) spielten. Leider mußte sich die A-Jugend wegen interner Querelen während der Runde vom Spielbetrieb abmelden.

Für den Verein als Schiedsrichter tätig waren auch in diesem Jahr Gerhard Gantert und Alexander Tröndle.

Traditionell fand die Jahresabschlußfeier im Gemeindesaal statt. Der 2. Vorsitzende Ralf Esser konnte in Vertretung des erkrankten 1. Vorstandes die Spieler der verschiedenen Mannschaften, deren Trainern und Betreuer und andere Funktionäre begrüßen. Alleinunterhalter Guido , die alten Herren mit ihrem "Synchron-Haarewaschen" sowie die 2. Mannschaft mit ihrem Vortrag "Wer wird Millionär" sorgten für eine gute Stimmung . Auch die große Tombola durfte an diesem Abend wiederum nicht fehlen.

Am Neujahrstag traf man sich dann zum Empfang im Vereinsheim, wo man mit einem kleinen Imbiß, zubereitet von Uli & Heidi, verwöhnt wurde. Das Tischtennisturnier, das von der 2. Mannschaft organisiert wurde und das Ralf Esser gewann, war ebenfalls wieder ein voller Erfolg.

Beim "Chelleobend" ließ Skinny die Rede von Giovanni Trappatoni wieder aufleben und am Fasnachtssonntag waren die FC-Teufel los. Leider störte ein heftiger Regenguß den Umzug, doch als man sich danach im Vereinsheim traf, herrschte dort bald wieder eine tolle Stimmung.

Das Skiwochenende, wie immer hervorragend von "Ranger"organisiert, führte die Freunde des Wintersports dieses Jahr nach Schruns.

Am 1. Mai hatte 1. Mannschaft wieder zu einem Wanderhock am Vereinsheim eingeladen und konnte bei herrlichem Frühlingswetter wiederum viele Gäste begrüßen.

Bereits im Jahr 2001 begannen die Vorbereitungen zu unserem 50-jährigen Vereinsjubiläum. Ein Festausschuß unter Federführung von Jürgen Mülhaupt wurde gegründet und in den Bereichen Festschrift, Sponsoring, Festveranstaltungen und Organisation wurde die Arbeit aufgenommen.

Das Festjahr begann am 14. März 2003 mit einem Gottesdienst, wo man der verstorbenen Mitglieder gedachte.

Bereits 1 Woche später hielt man das Festbankett im übervollen Gemeindesaal ab. Mit einem Sektempfang und einer Fotoaustellung über die vergangenen 50 Jahre, die von Hubert Hartmann zusammengestellt wurde, begann der Abend. Der 1. Vorsitzende Frank Mülhaupt konnte neben Bürgermeister Jungmann, Vertreter des Fußballverbandes auch Abordnungen aller Dorf- und Nachbarvereine und fast alle noch lebenden Spieler der Gründungsmannschaft begrüßen (Heinz Baumgartner, Manfred Bauer, Franz Bächle, Herbert & Leo Bercher, Manfred Bödker, Heinz & Horst Engler, Josef Gehring, Kurt Hauke, Franz Hauser, Josef Hägele, Josef Held, Josef Hilpert, Josef Hilzinger, Dieter & Werner Mayer, Lothar & Manfred Mülhaupt, Artur Müller, Franz, Peter & Siegfried Schmid, Georg Sehn, Rudolf Vonderach)

Im Laufe des Festaktes wurde dann Thomas Werne vom Bezirksvorsitzenden Wolgang Metzler mit der silbernen Verbandsehrennadel ausgezeichnet. Richard Kübler, Gerhard Schilling und Lothar Mülhaupt erhielten eine Ehrenurkunde vom Südbadischen Fußballverband für ihr 10-jähriges Engagement in der Jugend-
arbeit.

Vom Verein erhielten für "20-Jahre Aktiv-Spieler" Reinhard Bundschuh, Otmar Rotzinger, Rainer Rutschmann, Manfred Vonderach & Manfred Zink ein Präsent. Joachim Rotzinger erhielt für "15-Jahre Aktiv-Spieler" ebenfalls ein Präsent.

Für über 5 jährige aktive Jugendarbeit wurden Christian Frey, Hubert Hartmann, Viktor Indlekofer, Gerhard Schilling und Albert Schmid ausgezeichnet - Gerhard Gantert, Werner Hägele und Bernd Nohl für besondere Verdienste

Zu neuen Ehrenmitgliedern des FC Geißlingen wurden Wolfgang Frey, Christof Hartmann, Klaus & Richard Kübler, Gerhard, Günter, Lothar, Uli und Werner Mülhaupt und Thomas Werne ernannt.

Nachdem im Mai die neuen Flutlichtmasten und der neue Ballfang aufgestellt worden waren, konnte man der Einweihung des Trainingsplatzes beruhigt entgegen sehen. Am 26. Juli 2003, zu Beginn der Jubiläumssportwoche, wurde der neue Platz durch Pfarrer Moser und Pfarrerin Fuhrmann eingeweiht. Daß Bürgermeister Jungmann danach den ersten Torschuß auf dem neuen Platz neben das Tor setzte, ist hoffentlich kein schlechtes Zeichen. Beim anschließenden Dorfabend zeigten die Geißlinger Vereine Proben ihres Könnens und die beiden Moderatoren Norbert Schmid & Willy Magerl strapazierten die Lachmuskel der Anwesenden bis aufs Äußerste.

Am darauffolgenden Tag fand der Jugendtag mit Spielen der Jugend gegen ihre Betreuer bzw. gegen ihre Eltern statt. Das Highlight des Tages war jedoch das Spiel der Landfrauen gegen die Senioren, das die Landfrauen mit Unterstützung eines Großbauern und seiner Viehherde und auch des Schiedsrichtergespanns, das einige seltsame Regelauslegungen zeigte, mit 4:3 gewannen. Unrühmlicher Höhepunkt war die Rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung für Manfred Bauer. Somit können die Senioren an der diesjährigen Generalversammlung nicht mehr behaupten, die einzige ungeschlagene Mannschaft des Vereins zu sein.

Der Sponsorenlauf der Jugendabteilung war ebenfalls ein voller Erfolg. Angespornt von vielen Eltern liefen die Jugendlichen und teilweise auch ihre Betreuer unzählige Runden und brachten so eine schöne Geldsumme in die Jugendabteilung,

Am Tag darauf begann dann das Küssaburg-Pokalturnier mit den Turnierspielen. Nach einer 3:1 Niederlage im Auftaktspiel gegen den FC Eintracht Stetten erreichte der FC Geißlingen nach einem Sieg im Elfmeterschießen gegen den VfR Horheim das Spiel um den 3.-ten Platz.

Am Samstag gewann der FC Geißlingen das AH-Freundschaftsturnier mit Schlatt, Gutmadingen und Diana Buchs und die aktuelle B-Jugend siegte in einem Vergleichskampf gegen die ehemaligen B-Jugendspieler des Jahrgangs 1979/80

Turniersieger des diesjährigen Küssaburg-Pokalturniers wurde zum 3. Mal in Folge der FC Eintracht Stetten, der im Endspiel gegen den SC Lauchringen mit 2:1 die Oberhand behielt und somit den Pokal behalten durfte. Geißlingen verlor das Spiel um Platz 3 gegen den SV Rheintal mit 1:3

Zum Schluß meines Berichtes möchte ich mich im Namen des Vereins nochmals
bei allen Aktiven, Trainern, Betreuern, Funktionären, allen Helfern hinter den Kulissen, sowie unseren treuen Fans bedanken. Ich hoffe, daß wir ihre Unterstützung auch in der neuen Runde haben werden, damit wir im nächsten Jahr endlich wieder in die Kreisliga A zurückkehren werden.


Geißlingen, 05.09.2003
Gerhard Mülhaupt