Geschäftsbericht Spielrunde 2006/2007


"Jetzt erst recht" - So hießen die letzten Worte in meinem Geschäftsbericht der vergangenen Saison. "G'schafft" stand auf den Trikots, die die Spieler der ersten Mannschaft 5 Minuten nach dem letztem Rundenspiel überziehen konnten. Mit diesen insgesamt 4 Worten kann eigentlich der Verlauf einer gesamten Saison zusammengefasst werden. Groß war nämlich die Enttäuschung, als man im letzten Jahr nur ganz knapp in der Relegation scheiterte, umso größer war der Jubel, daß man diese Spielzeit im letzten Spiel, als man eigentlich schon nicht mehr damit rechnete, den Meistertitel holte.

Im Trainingslager in Kirchenhausen hatte sich die erste Mannschaft selber den Aufstieg in die Kreisliga A als Ziel gesetzt. Man gewann auch überlegen das Vorbereitungsturnier in Untermettingen und war so für die kommenden Aufgaben gerüstet. Im ersten Punktespiel gegen den FC Weisweil eroberte man gleich mit einem 6:1 Sieg die Tabellenführung, die allerdings nur für einen Spieltag Bestand hatte, da man das nächste Wochenende spielfrei hatte. Beim Mitkonkurrenten Dettighofen gewann man danach mit 3:2 und auch der SV Eggingen II war bei der 1:9 Niederlage kein ernstzunehmender Gegner. Mit dem 2:2 Unentschieden in Bettmaringen konnte man zum ersten Male im Jahr 2006 kein Auswärtsspiel gewinnen.

In einem Spiel mit zahlreichen Chancen, die man aber allesamt nicht verwerten konnte, verlor man schließlich mit 0:2 Toren durch Abwehrfehler in einem sogenannten 6 Punktespiel gegen den SV Dillendorf. In einem ganz schwachen Spiel bei der Reservemannschaft der SpVgg Wutöschingen gewann man mit 3:0 und auch im Heimspiel gegen U.L.I Klettgau wurde 6:0 gewonnen. Auf dem Hartplatz in Stetten behielt man mit 3:1 die Oberhand und auch das Heimspiel gegen den SV Jestetten II entschied man - trotz schwacher Leistung - mit einem 3:0 Sieg für sich.

Ausgerechnet beim Lokalrivalen FC Erzingen II setzte es mit einem 1:2 die 2. Saisonniederlage. Daß dabei Björn Binkert ein höchst kurioses Eigentor fabrizierte, als er von der Strafraumecke einen Befreiungsschlag machen wollte, den Ball aber nicht richtig traf und dieser dadurch einen solchen Drall bekam, dass er auf der anderen Strafraumseite aufkam und ins Tor sprang, passte zum Spiel und der miserablen Leistung der gesamten Mannschaft.

Doch die Geißlinger Mannschaft rehabilitierte sich mit einem überlegenen 2:0 Sieg gegen den SV Lottstetten II und im letzten Vorrundenspiel beim SV Stühlingen gewann man mit 3:1 Toren. Damit belegte man nach Abschluß der Vorrunde den 2. Platz und hatte 3 Punkte Rückstand auf den SV Dillendorf.

Im letzten Spiel vor der Winterpause verschenkte man 2 wichtige Punkte in der 89. Minute, als man den FC Weisweil zum 2:2 Ausgleichstreffer einlud.

Ein 5 tägiges Trainingslager nach Fasnacht in der Türkei, das von den einzelnen Spielern aber selber bezahlt wurde, sollte die nötige Fitness und Kameradschaft für die Aufholjagd bringen.


Doch bereits im ersten Spiel nach der Winterpause verlor man gegen den FC Dettighofen mit 0:1 bei höchst widrigen Platz- und Wetterverhältnissen. Da es in der folgenden Woche in den Höhenlagen noch einmal etwas geschneit hatte, sagte der Verband den kompletten Spieltag ab.

Somit ging es am 1. April gegen den SV Bettmaringen. Bis zur 87. Minute steht das Spiel unentschieden, ehe Dennis Michel nach einer Ecke das 2:1 erzielt. Daraufhin flippt der Bettmaringer Trainer völlig aus, beschimpft unseren Trainer Georg Isele, der auch noch von einem Faustschlag getroffen wird. Daraufhin bricht der Schiedsrichter zur Überraschung aller das Spiel ab.

Beim SV Eggingen II gewann man zwar nach einer ganz schwachen Leistung mit 1:0, verlor aber "Captain Future" für längere Zeit wegen einer schweren Verletzung. Doch die Mannschaft bewies Moral und bezwang den Tabellenführer im folgenden Auswärtsspiel ebenfalls mit 1:0

Die beiden Siege mit 4:1 gegen Wutöschingen und 5:1 bei U.L.I Klettgau hielten unsere Mannschaft weiterhin auf Kurs, aber 25 ganz starke Anfangsminuten gegen den SV Eintracht Stetten reichten nicht und man verlor das wichtige Heimspiel mit 2:3. Danach kam man im nachfolgenden Spiel beim SV Jestetten nicht über ein 0:0 hinaus und erhielt gleichzeitig eine weitere Hiobsbotschaft: Das vor mehr als 7 Wochen abgebrochene Spiel gegen Bettmaringen wird für beide Mannschaften mit 0:3 als verloren gewertet!!!

Jetzt standen unsere Aktien ganz, ganz schlecht, wenigstens den zur Relegation berechtigten 2. Tabellenplatz zu erreichen. Doch die Mannschaft bewies erneut Moral, und gewann das Heimspiel gegen Erzingen deutlich mit 6:0. Mitte der Woche erhielt man dann eine positive Nachricht vom Verband: Unserer Berufung gegen das Skandalurteil würde stattgegeben und es gäbe ein Wiederholungsspiel. Somit hatte man, wenn auch nur noch theoretische Chancen, einen der beiden vorderen Tabellenplätze zu erreichen.

Mit dieser guten Nachricht im Rücken fuhr man nach Lottstetten und erkämpfte dort ein hochverdientes 3:3 Unentschieden gegen eine Mannschaft, die ebenfalls gewinnen musste, um die Chance zum Aufstieg zu bewahren. Das Wieder-holungsspiel gegen Bettmaringen gewann man dann ohne Probleme vor einer stattlichen Zuschauerzahl mit 4:0 Toren.

Vor dem letzten Spieltag 2006/2007 war die Ausgangslage klar: Sollte der FC Geißlingen gewinnen, hatte man auf jeden Fall den Relegationsplatz erreicht. Bei einem gleichzeitigen Punktverlust vom SV Dillendorf gegen den SV Eintracht Stetten könnte man sogar noch Meister werden. Mit einem 12:0 Kantersieg ließ man der Mannschaft vom SV Stühlingen keine Chance. Nun hieß es hoffen und bangen, bis unser 2. Vorsitzende aus Dillendorf anrief und über das dortige Unentschieden berichtete. Jetzt brachen alle Dämme in Geißlingen: Spieler, Trainer, Verant-wortliche und Fans lagen sich in den Armen und feierten den Aufstieg. Der Musikverein spielte ein Ständchen und bei der obligatorischen Meistertaufe im Brunnen wurden nicht nur Spieler nass. Daß die anschließende Party im Vereinsheim ebenfalls bis in die Morgenstunden ging, muß nicht unbedingt erwähnt werden.


Die 2. Mannschaft wurde dieses Jahr von Hans-Peter "Hansen" Walther trainiert. Mit insgesamt 8 Siegen, 4 Unentschieden und 10 Niederlagen und wiederum einem positiven Torverhältnis von 44:40 verbesserte man sich um 3 Punkte und um einem Platz im Vergleich zum Vorjahr. Den höchsten Sieg erzielte man beim 7:1 gegen Dillendorf sowie beim 5:2 während der Meisterschaftsfeier gegen den SV Lottstetten, die höchste Niederlage gab es mit 0:4 in Mauchen.

Trainer "Hansen" wurde für seine vorbildlichen Leistungen im Fußballsport im April 2007 mit einer Urkunde vom DFB und einem Geschenk ausgezeichnet.

Die Mannschaft der AH unter der Leitung von Otmar Rotzinger trägt immer wieder regelmäßig Freundschaftsspiele aus und bestreitet das AH-Klettgauturnier. Am 12. November 2006 fand wieder der von ihnen organisierte Advents- und Weihnachts-markt in Erzingen statt, der immer wieder zahlreiche Besucher aus Nah- und Fern anzieht und seit Jahren zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender der Gemeinde Klettgau zählt. Selbstverständlich unterstützen unsere Alten Herren nach wie vor den Verein bei vielen Arbeitseinsätzen rund um das Sportgelände

Auch unsere Senioren unter der Leitung von Manfred Bauer unterstützten den Verein bei Arbeitseinsätzen oder in finanzieller Art durch ihren monatlichen Stammtisch im Vereinsheim.

Unsere Jugendabteilung konnte dieses Jahr nur mit insgesamt 6 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen, da wir im B-Jugendbereich keine Mannschaft stellen konnten. Die A- bzw. C-Junioren spielten in Spielgemeinschaft mit dem FC Grießen und erreichten in ihren Staffeln den 2. Tabellenplatz, die anderen Mannschaften laufen unter FC Geißlingen. Am 3. Oktober 2006 konnte Jugendleiter Lothar Hauke die jüngeren Mannschaften zu einer Betriebsbesichtigung seiner Arbeitsstätte einladen und ihnen dabei erklären, wie Bonbons und Limonade hergestellt werden. Ein weiterer Höhepunkt in der Jugendabteilung war am 14. April 2007 der Besuch der beiden Spielgemeinschaften beim späteren Deutschen Meister VfB Stuttgart, der durch die Initiative von Jugendtrainer Manfred Zink möglich wurde. Einige der Jugendspieler wurden als Balljungen beim Bundesligaspiel zwischen dem VfB und Hannover 96 eingesetzt, sicher ein unvergesslicher Tag für die Jugendlichen. Im Mai bekamen dann die Jugendabteilung noch die Gelegenheit, in Tiengen die deutsche U-18 Nationalmannschaft im Spiel gegen Japan anzuschauen.

Neu zu unseren Mannschaften zählt seit dem 11. Oktober 2006 eine Damen-mannschaft, die auf Initiative der Mädchen gegründet wurde. Unter der Leitung von Klaus Kübler trainieren sie jede Woche, damit sie im kommenden Jahr ebenfalls am Spielbetrieb teilnehmen können. Betreut wird die Mannschaft von Barbara Schmid.

Als Schiedsrichter beim Verband gemeldet waren in dieser Saison Gerhard Gantert, Alexander Tröndle und Manuel Bendik.

Nur 2 Wochen, nachdem unser ehemaliger Jugend- und Aktivspieler Patrick Bollinger zum FC Eintracht Stetten gewechselt hatte, um dort eine neue Herausfor-derung zu suchen, kam er am 15. Juli 2006 bei einem tragischen Unglück ums Leben. Viele ehemalige Geißlinger Mitspieler begleiteten ihn eine Woche später auf seinem letzten Weg.

Am 15. November 2006 lud Vorsitzende Thomas Werne im Vereinsheim zu einem Stammtisch der Ehrenmitglieder ein.

Die traditionelle Jahresabschlussfeier fand am 9. Dezember 2006 im vollbesetzten Gemeindesaal statt. Der 1. Vorsitzende Thomas Werne konnte wie jedes Jahr fast alle Spieler der 1. und 2., der AH-Mannschaft, die Senioren, die A-Junioren sowie Trainer, Betreuer und andere Funktionäre begrüßen. Alleinunterhalter Peter sorgte erneut für die musikalische Umrahmung des Abends. Die 2. Mannschaft zeigte wieder einen kurzen Sketch und die jüngeren Spieler der 1. Mannschaft unterhielten mit ihrem eigenwilligen Rap das Publikum. Bei der großen Tombola gab es auch dieses Jahr wieder schöne Preise zu gewinnen.

Bezirksvorsitzender Klaus Denzinger und der Hochrhein-Ehrenamtsbeauftragte Roland Kuhne überreichten am 11.12.06 Wolfgang Frey in einer kleinen Feierstunde im Vereinsheim den Ehrenamtspreis des Fußballbezirks Hochrhein.

Am Neujahrstag traf man sich dann wie gewohnt zum Sektempfang im Vereinsheim, wo zum ersten Male Gerdi und Uschi Gantert einen kleinen Imbiß zubereitet hatten.

Gute Karten waren Trumpf beim FC-Preisjaß am Dreikönigstag im Vereinsheim.

Am Umzug der "Chelleheimer Fasnacht" zeigten die FC-ler, was sie besonders können, nämlich Feiern!! Sie feierten nämlich noch einmal die WM auf der Fanmeile. Da das Wetter dieses Jahr frühlingshaft schön war, ging es diesmal auf den Straßen hoch her und der Umsatz im Vereinsheim war etwas niedriger als in den Jahren zuvor. Trotzdem herrschte auch dort eine tolle närrische Stimmung.

Seit Jahrzehnten organisiert "Ranger" das FC-Skiwochenende, das dieses Mal wieder kurz nach Fasnacht stattfand und nach Tschagguns/Schruns führte.

Mittlerweile zählt auch der am 11. März 2007 in der Halle in Grießen durchgeführte Ostermarkt zu einer festen Einrichtung im Jahreskreislauf des FC Geißlingen. Viele Besucher aus der Umgebung kommen zu diesem Handwerksmarkt und besuchen die Stände der privaten Aussteller.

Wie immer zieht der Wanderhock, den die 1. Mannschaft am 1. Maifeiertag am Vereinsheim durchführt, ebenfalls regelmäßig zahlreiche Gäste an.

Jeweils zu Beginn der Vor- und Rückrunde wurde wieder an die Geißlinger Haushalte das "FC G-aktuell" - ein Informationsblatt mit den Spielterminen der einzelnen Mannschaften - verteilt.

Wie jedes Jahr möchte ich mich zum Schluß meines Berichtes im Namen des FC Geißlingen nochmals bei allen Aktiven, Trainern, Betreuern, Funktionären, allen Helfern hinter den Kulissen, sowie unseren treuen Fans für Ihre Unterstützung während der vergangenen Spielzeit recht herzlich bedanken. Unterstützt uns auch Zukunft, vielleicht haben wir dann auch im nächsten Jahr wieder einen Grund, einen so schönen Rundenabschluß wie am 9. Juni 2006 zu feiern!


Geißlingen, 22.06.2007
Gerhard Mülhaupt