Geschäftsbericht Spielrunde 2007/2008

 

 

Daß der „Huserbrunne“ auch dieses Jahr wieder Schauplatz einer großen Wasserparty werden sollte, davon konnte nach dem Aufstieg unserer ersten Mannschaft am vergangenen Saisonende nur in den kühnsten Träumen gerechnet werden. Doch die 2. Mannschaft machte ihr sogenanntes „Frühlingsmärchen 2008“ wahr und belegte zum Abschluß der diesjährigen Saison unter Trainer Hans-Peter „Hansen“ Walther völlig überraschend den 2. Tabellenplatz in der Kreisliga C, Staffel 5, womit man aufstieg, da der Verband die Kreisliga B aufstocken wollte.

 

Aber als unverdient oder glücklich kann man den Aufstieg auch nicht bezeichnen, verlor man doch nach der Winterpause kein einziges Spiel mehr und gewann von den insgesamt ausgetragenen 10 Partien 9 Spiele (unter anderem mit 4:3 gegen den damaligen Tabellenführer und jetzigen Meister DPEV Tiengen) und holte 1 Remis. Vor der Winterpause gewann unsere 2. Mannschaft 9 Spiele, spielte 3 mal unentschieden und verlor 4 Spiele.

 

Aber auch unsere erste Mannschaft spielte eine hervorragende Runde in der Kreisliga A. Trainer Georg Isele hatte vor der Saison noch als Ziel einen Nichtabstiegsplatz ausgegeben und dieses wurde von seiner Mannschaft auch glänzend umgesetzt.

 

Wie in den letzten Jahren hatte man sich den letzten Schliff im Trainingslager in Kirchenhausen geholt und es schien sich gleich der Erfolg anzubahnen, denn im ersten Spiel gegen den FC Weizen erzielte man bereits nach 7 Minuten das 1. Kreisliga A Tor seit Jahren und gewann am Ende mit 2:1. Beim Tag des offenen Tores erzielte Philipp Gantert in der Nachspielzeit mit einem Elfmeter den 4:4 Ausgleichstreffer. Eine Woche später war er aber der Unglücksrabe, als er 2 Minuten vor Schluß gegen den SV Krenkingen die Rote Karte kassierte und dabei einen Elfmeter verschuldete. Nach einem weiteren Elfmeter verlor man das Spiel sogar noch mit 0:2 Toren.

 

Nach einem 3:0 Sieg gegen den FC Dachsberg und einem glücklichen 1:0 Auswärtssieg in Höchenschwand hatte, stand der FC Geißlingen zum ersten Male auf dem dritten Tabellenplatz. Im nachfolgenden Heimspiel sah es lange Zeit nach einem klaren Sieg der Gäste aus Altenburg aus, doch unsere Mannschaft erreichte in der zweiten Halbzeit doch noch ein 2:2 Unentschieden. In Birkendorf gewann man danach verdient mit 3:1, ehe man das Heimspiel durch einen höchst umstrittenen Elfmeter in der 92. Minute mit 1:2 gegen des SV Dillendorf verlor.

 

0:0 endete das Spiel bei der SpVgg Wutöschingen, obwohl die Geißlinger Angreifer dreimal das Aluminium trafen. Im Lokalderby gegen den FC Geißlingen musste man ohne Trainer Georg Isele auskommen, der aus beruflichen Gründen in Berlin weilte. Doch CF (Coach Future) Jürgen Mülhaupt hatte die Mannschaft gut eingestellt und man gewann das prestigeträchtige Duell mit einer kompakten Mannschaftsleistung hochverdient mit 2:1 Toren, was eine lange Partynacht im Vereinsheim (und vermutlich auch in Berlin) zur Folge hatte.

 

Nach einem glücklichen 2:1 Sieg in Nöggenschwiel kam der Tabellenführer aus Jestetten zum nächsten Heimspiel. Gast. Nicht nur die widrigen Wetterverhältnisse mit dem böigen Wind machten an diesem Tag unserer Mannschaft zu schaffen, nein auch der Sturm der Gäste brachte große Probleme für unsere Mannschaft. Mit 1:4 bezog man dann folgerichtig die bisher höchste Saisonniederlage in der Kreisliga A. Das letzte Vorrundenspiel gegen die SG Schlüchttal fiel aus und so ging es eine Woche später nach Weizen, wo man kurz vor Schluß mit 1:0 gewann. Im letzten Heimspiel vor der Winterpause hatte man AGS Lauchringen zu Gast, die sich Undiszipliniertheiten selbst dezimierten. Zum Schluß des Spieles standen noch 8 gegnerische Spieler auf dem Feld und das Ergebnis hieß 5:1. Auch das nächste Spiel  fiel wegen schlechter Platzverhältnisse in Krenkingen aus und so konnte man bei einer rauschenden Party in der Krunkelbachhütte in Bernau die gute Vorrunde feiern. Nicht nur, dass man den dritten Platz belegte, viel wichtiger waren die erreichten 27 Punkte, womit praktisch nur noch 3 Punkte zum gesteckten Ziel, einem Nichtabstiegsplatz, fehlten. 

 

Ein 3-tägiges Trainingslager in einem Sporthotel in Crailsheim, das wiederum von den einzelnen Spielern selber bezahlt wurde, sollte die nötige Fitness für die Rückrunde bringen. Zum Glück verfügte man hier über einen Indoor-Fußballplatz, denn das Wetter spielte absolut nicht mit. Dafür fühlten sich unsere Spieler im Hotel „sauwohl“, saßen dort auch noch mit dem ehemaligen Nationalspieler Wolfram Wuttke am Stammtisch und trafen den TV-Unterhalter Alfred Biolek und  Schau-spieler Thomas Fritsch.

 

Das erste Spiel nach der Winterpause gegen den FC Dachsberg fiel dann auch noch aus und somit war man jetzt mit 3 Spielen im Rückstand. Doch dann ging es endlich wieder mit Fußball los. In den beiden ersten Spielen gegen Höchenschwand (1:1) und beim SV Altenburg (0:0) kam man über ein Unentschieden nicht hinaus, erst im Heimspiel gegen Birkendorf platzte wieder der Knoten und man gewann mit 2:1 Toren. Auch der SV Dillendorf hatte keine Chance bei der 0:4 Heimniederlage gegen den FC Geißlingen.

 

Danach folgte endlich das erste Nachholspiel gegen den SV Krenkingen. Wie immer – wenn es gegen diesen Gegner ging - war man auch am Tag vor dem 1. Mai nicht schlechter, trotzdem verlor man mit 0:1. Dafür gewann man mit 3:0 gegen die SpVgg Wutöschingen. Am Pfingstwochenende sollte man endlich die Tabelle mit 2 Nachholspielen begradigen. Beim Tabellenzweiten SG Schlüchttal gewann man mit 1:0 und beim FC Dachsberg mit 4:2 Toren.

 

Dann ging es erneut  zum Lokalderby gegen den FC Grießen. Vor einer Riesenkulisse geriet man nach kurzer Spielzeit mit 1:0 in Rückstand, doch die Geißlinger kämpften sich mit einer soliden, kompakten Mannschaftsleistung ins Spiel zurück und gewannen erneut hochverdient gegen den Nachbarverein. Daß das Grießener Vereinsheim danach fest in Geißlinger Hand war, braucht nicht besonders erwähnt zu werden.

 

Mit diesem Sieg stand dann fest, dass man den dritten Tabellenplatz endgültig gesichert hatte und sogar noch Minimalchancen auf die Relegation hatte. Doch diese wurden dann bei der enttäuschenden 2:3 Heimniederlage gegen Nöggen-schwiel leichtfertig verschenkt.

 

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison fuhr man nach Jestetten. Dort kam man ganz böse unter die Räder, denn mit 5:1 Toren (Halbzeitstand 5:0) sicherte sich der SV Jestetten die Meisterschaft. Zum Abschluß einer sensationellen Runde gewann man dann gegen die SG Schlüchttal mit 1:0 durch ein Elfmetertor von Murat Bulut. Mit diesem Sieg brachte man dem Tabellenzweiten die beiden einzigen Niederlagen in dieser Saison bei.

.

Mit insgesamt 15 Siegen, 5 Unentschieden und 6 Niederlagen und einem Torverhältnis von 48 : 33 belegte man zum Ende der Saison 2007/2008 Platz 3 in der Kreisliga A, Staffel 3. Dies ist die beste Platzierung einer Geißlinger Mannschaft seit Bestehen des Vereins.

 

Zum ersten Mal nahm in dieser Saison eine Damenmannschaft des FC Geißlingen am Spielbetrieb teil. Unter der Leitung von Klaus Kübler und Sandra Strauch gab es zwar in der Vorrunde einige „Klatschen“, doch die Mädchen gaben nie auf. Den ersten Punkt in der Bezirksliga holten sie im Oktober beim FC Dettighofen und der erste Sieg konnte dann im Frühjahr 2008 mit einer Riesensause gefeiert werden. Was die Mädchen auch immer wieder freute, war die große Zuschauerresonanz bei den Spielen.

 

Einige Freundschaftsspiele, das AH-Klettgauturnier, der Advents- und Weihnachts-markt, das waren die Hauptaktionen  unserer AH-Mannschaft unter der Leitung von Thomas Weber in diesem Spieljahr. Aber auch der Ausflug am 29./30. September zum Weinfest nach Offenburg sollte nicht vergessen werden. Daneben unterstützten sie den Verein regelmäßig bei Arbeitseinsätzen rund um das Sportgelände oder beim Platzkassieren.

 

Auch unsere Senioren unterstützten den Verein bei Arbeitseinsätzen. Aber bei ihnen stand natürlich der gesellige Teil im Vordergrund. Ob es jetzt der Ausflug an den Bodensee, die Winterwanderung oder der monatliche Stammtisch war – unter der Leitung von Manfred Bauer wurde es ihnen auf jeden Fall nie langweilig.

 

Auch unsere Jugendabteilung trug einen Teil zum höchst erfolgreichen Vereinsjahr 2007/2008 bei, denn unsere D-Junioren wurden - ohne einen Punkt abzugeben - mit einem Torverhältnis von 192 : 20 Meister in ihrer Kleinfeldstaffel. Aber auch mit den anderen Mannschaften konnte Jugendleiter Lothar Hauke zufrieden sein, denn  die A-Jugend in Spielgemeinschaft mit Stetten & Grießen, sowie die B & C Junioren in Spielgemeinschaft mit Grießen erreichten gute Ergebnisse in ihren Staffeln. Lediglich unsere E-Jugend hatte eine nicht so eine gute Spielrunde. Wie in den Vorjahren spielten unsere beiden F-Jugenden nur bei Turnieren.

 

Als Schiedsrichter beim Verband gemeldet waren in dieser Saison Gerhard Gantert, Manuel Bendick  sowie die beiden Jungschiedsrichter Kevin Boll & Daniel Hagel.

 

Am 14. November 2007 lud der Vorsitzende Otmar Rotzinger im Vereinsheim zu einem Stammtisch der Ehrenmitglieder ein.

 

Wie seit Jahren fand auch dieses Jahr die traditionelle Jahresabschlussfeier  im vollbesetzten Gemeindesaal statt. Am 15. Dezember 2007 konnte der 1. Vorsitzende Otmar Rotzinger wiederum fast alle Spieler der 1. und 2., der AH-Mannschaft, die Senioren, die Damenmannschaft, A-Junioren sowie Trainer, Betreuer und andere Funktionäre begrüßen. Dieses Jahr war Alleinunterhalter Ernst für die musikalische Umrahmung des Abends zuständig. Wie der Computer  im Jahr 2027 den Ablauf der Fußballspiele beeinflussen wird, mit diesem Sketch brachte die 1. Mannschaft die Anwesenden zum Lachen. Auch die AH-Mannschaft unterhielt das Publikum mit einem Frage- & Antwortspiel. Nach einer großen Tombola konnte der 1. Vorsitzende das offizielle Programm kurz nach Mitternacht beenden, aber natürlich ging das Feiern noch lange an der Bar weiter.

 

Am Neujahrstag traf man sich dann wie gewohnt zum Sektempfang im Vereinsheim, wo Gerdi und Uschi Gantert einen kleinen Imbiß zubereitet hatten.

 

Wen oder was der Bauer sucht, das zeigten die FC-Narren am Umzug der „Chelleheimer Fasnacht“.

 

Vom 22.-24. Februar 2008 fuhr man zum Skiwochenende ins Montafon. Dieses Jahr begleitete erstmals eine Wandergruppe die Skifahrer. Bei schönem Wetter kamen alle Teilnehmer auf ihre Kosten und konnten sich mal wieder bei „Ranger“ für die gute Organisation bedanken.

 

Der Ostermarkt, der dieses Jahr am 9. März 2008 in der Halle in Grießen stattfand,  wurde wie immer gerne von der Klettgauer Bevölkerung angenommen und zählt  mittlerweile ebenso zu einer zu einer festen Einrichtung im Jahreskreislauf des FC Geißlingen, genau so wie der Wanderhock, den die 1. Mannschaft am 1. Maifeiertag am Vereinsheim durchführt.

 

Jeweils zu Beginn der Vor- und Rückrunde wurde wieder an die Geißlinger Haushalte das „FC G-aktuell“ - ein Informationsblatt mit den Spielterminen der einzelnen Mannschaften – verteilt.

 

Wie jedes Jahr möchte ich mich zum Schluß meines Berichtes im Namen des FC Geißlingen nochmals bei allen Aktiven, Trainern, Betreuern, Funktionären, allen Helfern hinter den Kulissen, sowie unseren treuen Fans für Ihre Unterstützung während der vergangenen Spielzeit recht herzlich bedanken. Mein besonderer Dank gilt heute mal unserem Web-Verantwortlichem Hans-Peter Mülhaupt. Ich glaube, es gibt bei keinem Fußballverein in der Umgebung eine solche aktuelle Homepage, mit Bildern von jedem Spieltag oder von anderen vereinsinternen Aktivitäten.

 

Meine Bitte: Unterstützt uns auch wieder im nächsten Jahr, damit wir auch 2009 einen schönen und erfolgreichen Saisonabschluß feiern können!

 

 

Geißlingen, 20.06.2008

Gerhard Mülhaupt