Sportverein Geißlingen gründet Frauenmannschaft
Fußballdamen legen los
ALB-BOTE NR. 241 MITTWOCH, 18. OKTOBER 2006
Fußball ist in Klettgau nicht mehr länger Männersache. Der FC Geißlingen gründete jetzt eine Damenmannschaft. 22 junge Kickerinnen kamen zur Gründungs - veranstaltung für ein weibliches Team. Ihr Alter liegt zwischen 14 und 30 Jahren.

Fußball ist auch Damensport, zumal die Frauennationalmannschaft derzeit den Weltmeistertitel inne hat. In Geiß- lingen wird es künftig die einzige Klettgauer Damenmannschaft geben. Therese Schmid (links) sprach zusammen mit Diana Indlekofer (3. von links) Interessierte an. Barbara Schmid (2. von links) ist die künftige Betreuerin, die eng mit dem Vorsitzenden des FC Geißlingen zusammen arbeiten wird. BILD: HÜFNER

 

"Ich hab das Gefühl, das wird eine gute Mannschaft"

Betreuerin Barbara Schmid

VON
MANFRED HÜFNER
Geißlingen - ,,Ich hab das Gefühl, das wird eine gute Mannschaft", äußerte Barbara Schmid am Ende der Zusammenkunft im Vereinsheim des FC Geißligen. Sie wird künftig Betreuerin der Damen sein. Als Trainer steht Klaus Kübler bereit.
Barbara Schmid weiß, wovon sie spricht. Sie spielte nämlich selbst lange Jahre am Bodensee in einem Aktiventeam. Thomas Werne, der Clubvorsitzende sagt: ,,Wir stehen positiv hinter der Sache".
Der Anstoß zur Gründung der Damenmannschaft kam aber nicht vom Verein. Theresa Schmid und Diana Indlekofer waren es, die sich in ihrem Bekanntenkreis umhörten und die Namen von Interessentinnen sammelten. Damit überzeugten sie schließlich Werne, den Versuch zu wagen, wieder eine weibliche Mannschaft aufzustellen.
Vor gut zehn Jahren bestand bereits eine Mädchen-Jugendmannschaft.

Doch der Übergang in die Aktiven-Phase klappte nicht. ,,Jetzt fangen wir gleich oben an", freut sich Werne. Einfach ist das allerdings nicht. Die Voraussetzung für den aktiven Spielbetrieb ist ein Mindestalter von 16 Jahren. Nicht alle der 22 Mädchen werden in kommenden Saison schon so alt sein.
Dazu kommt der enge Belegungsplan für die Geißlinger Trainingsplätze.
Also geht es erst einmal mit einem Lauftraining los und dann soll während der nächsten Monate in einer Halle trainiert werden. Ein Kostenfaktor für den Verein ist der Unparteiische. ,,Wir müssen für jede Aktivmannschaft einen Schiedsrichter stellen oder 300 Euro als Ersatz bezahlen", erklärt Werne den Mädchen. Dazu kommen Ausgaben von 15 Euro je Spielerinnenpaß. Für die Trikots wird der Verein wohl auf Sponsorensuche gehen müssen. Außerdem heißt es Zeit für Umkleideraum und Dusche zu reservieren, damit die Mädchen nicht gestört werden.

Bereits jetzt steht fest, dass die künf-tigen Fahrtwege zu den Auswärtsspielen weit werden. Eggingen, Stetten oder Dettighofen sind zwar ebenfalls mit eigenen Damenmannschaften in der Bezirksliga, doch viele Vereine kommen aus der Markgräfler Gegend. Doch selbst für die wöchentlichen Trainingsstunden spielen die Entfernungen eine Rolle. Einige der Mädchen kommen aus Stühlingen und Dettighofen.
,,Wenn die Kameradschaft da ist, dann kommtt das Fußballspielen von alleine", gibt Betreuerin Schmid den Mädchen noch mit auf den Heimweg,
denn gerade einmal drei von ihnen besitzen Kickschuhe. ,,Es muss schon Disziplin und Ehrgeiz dahinter stecken, sonst bringt es nichts", hat Thomas Werne durchblicken lassen
Fußball-Damen
Die neue Damenmannnschaft des Fußballclub Geißlingen wird von Barbara Schmid betreut. Weitere Interessentinnen können sich bei ihr telefonisch melden unter 07742/4445