Aus dem Archiv des FC Geißlingen.....

Der FC Geißlingen hat in seiner über 50-jährigen Geschichte Höhen und Tiefen erlebt – nicht nur auf dem grünen Rasen sondern auch im übrigen Vereinsleben. Hier eine kleine Auswahl - natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
1953 Am 12. Dezember findet im Gasthaus Rebstock die Gründungsversammlung statt. Zum 1.Vorsitzenden wird Eduard Weissenberger, zum 2.Vorsitzenden Hermann Schilling gewählt. Dieser war es auch, der dem Verein ein Gelände für den Sportplatz zur Verfügung stellte. Ausserdem gehörten der Vorstandschaft an: Ernst Leute, Herbert Bercher, Karl Mülhaupt, Alfons Vonderach, Fritz Hanisch, Karl Schmid, Josef Held und Artur Müller.
1954 Nach einigen Freundschaftsspielen nimmt die 1.Mannschaft offiziell am Spielbetrieb in der C-Klasse teil.
1957 Erstmals ist es möglich, eine Jugendmannschaft für den Spielbetrieb anzumelden.
1958 Eine 2.Mannschaft wird gegründet und nimmt in der C-Klasse am Meisterschaftsbetrieb teil.
1962 Ein geeignetes Gelände kann im Tausch erworben und der neue Sportplatz am heutigen Standort gebaut werden.


Hinten: Vorstand W.Eckert, E.Schilling, J.Hilpert, D.Maier, D.Preuß, M.Bauer
Mitte: J.Gehring, M.Bödker, H.Klinger
Vorne: H.Engler, M.Mülhaupt, G.Lindt

1963 Der erste Aufstieg in die B-Klasse – allerdings nicht, weil die Meisterschaft errungen wurde, sondern weil in diesem Jahr die Klassen neu eingeteilt werden.
1963 Das 10jährige Jubiläum wird mit einem großen Fest gefeiert – neben Tanz und Fussballturnier fand damals noch ein grosser Festumzug durch das Dorf statt!
1965 Zwangsabstieg in die C-Klasse, da das Schiedsrichtersoll nicht erfüllt werden kann.

A-Jugend 1965
Oben: Günther Mülhaupt, Helmut Schmid, Markus Weißenberger, Helmut Geiger, Oswald Binkert, Stefan Mülhaupt
Unten: Rudolf Gantert, Hubert Mülhaupt, Hans-Peter Mülhaupt, Engelbert Gantert, Hubert Hartmann

1966 Die 1.Meisterschaft in der Vereinsgeschichte – unter Trainer Bruno Weissenberger schafft die 1.Mannschaft den direkten Wiederaufstieg in die B-Klasse.
1969 Das Sportplatzgelände wird mit einer Flutlichtanlage ausgestattet - zur damaligen Zeit keine Selbstverständlichkeit in unserer Gegend.
1970 Zum ersten und bisher einzigen Mal kann der FC Geißlingen das traditionelle Küssaburgpokalturnier gewinnen – dank eines 2:1 Sieges gegen den FC Erzingen.
In den folgenden Jahren erhält die 1.Mannschaft den Ruf einer “Fahrstuhlmannschaft”. Auf- und Abstieg in/von der B-Klasse wechseln sich regelmässig ab.
1978 Unter dem langjährigen Vorstand Peter Mülhaupt wird das 25jährige Jubiläum in großem Rahmen gefeiert.
1979 Die 1.Mannschaft schafft unter Trainer Günther Brand den Aufstieg in die Kreisliga A (ehemals B-Klasse) mit dem Rekordtorverhältnis von 181:26 Toren. Im selben Jahr erreicht man das Endspiel im Bezirkspokal, das mit 2:3 gegen den SV Maulburg knapp verloren geht.1984 Nachdem man zwischenzeitlich wieder einmal in die Kreisliga B abgestiegen war, schafft die 1.Mannschaft unter Trainer Hubert Geiger den erneuten Aufstieg in die Kreisliga A.
1988 Ein Meilenstein – der neue Sportplatz und das Vereinsheim werden mit einem grossen Fest eingeweiht.
1989 Einer der schwärzesten Tage in der Vereinsgeschichte – unser Aktivspieler Karlheinz Rutschmann erleidet auf dem Sportplatz einem Herzstillstand – trotz sofortiger Hilfe kann sein Leben nicht gerettet werden.
1992 Die Jugendabteilung unter Jugendleiter Hans-Peter Mülhaupt veranstaltet eine grosse Tombola und kann sich mit dem Erlös einen Transportbus für die Jugend anschaffen.
1993 Bei den Feiern zum 40-jährigen Jubiläum werden Manfred Bauer, Hans-Peter Mülhaupt, Peter Mülhaupt, Heinz Binkert und Engel Gantert zu Ehrenmitgliedern ernannt.
1994 “Der Triumph in Wallbach” – die 1.Mannschaft unter Trainer Michael Blatter schafft im Aufstiegspiel gegen den hohen Favoriten FC Wallbach durch ein Tor in allerletzter Sekunde die Sensation und steigt in die Kreisliga A auf.
1997 Als Anerkennung seiner langjährigen Jugendarbeit erhält der FC Geißlingen den “Sepp-Herberger-Preis” von Südbadischen Fussballverband.
1999 Spielertrainer Thomas Röder erreicht mit der 1.Mannschaft die Meisterschaft in der Kreisliga B Staffel 6.
2000 Die erste Mannschaft sichert sich mit dem drittletzten Tabellenplatz die Relegationsrunde, welche erfolgreich abgeschlossen werden kann.
2001 Zu Beginn der Spielrunde ist die erste Mannschaft auf dem 8. Tabellenplatz zu finden. Bis zum zweitletzten Spieltag ist sie nie auf einem Abstiegsplatz. Dies wird am letzten Spieltag mit einer Heimniederlage erreicht. Somit muss man in die Kreisliga B absteigen. Zu erwähnen ist hier die Heimschwäche. In der Auswärtstabelle belegt der FC-Geißlingen den 8. , in der Heim-Tabelle den vorletzten Tabellenplatz.
2003 50-jähriges Jubiläum
Festbankett am 22. März 2003.Es werden 10 neue Ehrenmitglieder ernannt. Am 26. Juli 2003 wird der neue Trainingsplatz eingeweiht, anschliessend findet ein Dorfabend im Zeltanbau statt.
Sportwoche vom 27.Juli bis 03. August mit Jugendtag, Küssaburgpokalturnier und AH - Turnier. Einzelheiten findest du unter "BILDER / 50 JAHRE FCG" (mehr)
2005 Die Jugendabteilung kann bei den B-Junioren und den E-Junioren die jeweiligen Meister feiern.
2006 Unter der Leitung von Trainer Georg Isele wird die 1. Mannschaft Vizemeister, scheitert aber knapp in der Relegation an Krenkingen.
2007 Meister 2006 / 2007 Kreisliga B Staffel 6 - Die Mannschaft unter Trainer Georg Isele steht am 1. und am letzten Spieltag auf dem 1. Tabellenplatz. Am vorletzten Spieltag steht man fast abgeschlagen nur auf Rang 3, doch mit einem Remis beim Tabellenzweiten Lottstetten, einem Sieg im Nachholspiel gegen Bettmaringen und einem 12:0 Kantersieg im letzten Spiel kann bei einem gleichzeitigen Punktverlust des Tabellenführers Dillendorf doch noch die Meisterschaft eingefahren werden.